90 Minuten Crash-Kurs: Die wichtigsten Interaktivitäten für Live-Online-Unterricht

Dieses Angebot richtet sich an alle Dozenten und Trainer, die angesichts der derzeitigen Situation ihren Präsenzunterricht schnell und unkompliziert auf Online-Unterricht umstellen wollen. Interaktionen sind wichtig, um die Aufmerksamkeit der Teilnehmer zu halten. Die sind in dieser Situation wesentlich schneller abgelenkt als in Ihrem Präsenzunterricht. Ihre Software bietet Ihnen dazu standardmäßig Werkzeuge an.

In diesem Crash-Kurs lernen Sie, wie sie schnell und effektiv die Basis-Werkzeuge Ihrer Software für Live-Online-Unterricht einsetzen. Hilfreiche Tipps und Tricks unterstützen Sie, Ihren Unterricht mit den erlernten Tools methodisch spannend zu gestalten.

Ich biete den Crash-Kurs in folgenden Varianten an:

  • Basiswissen Interaktionen (Software-unabhängig)
  • Basiswissen Interaktionen für Adobe Connect
  • Basiswissen Interaktionen für Zoom
  • Basiswissen Interaktionen für edudip-next

Sie erlernen diese Tools:

Alle hier aufgeführte Tools werden Sie in den vorgenannten Programmen selbst ausprobieren, damit Sie sofort ein Gefühl für deren Einsatz bekommen. Im Software-unabhängigen Kurs erleben Sie den Einsatz der Tools und ihre Wirkung als Teilnehmer und diskutieren, welche warum wann methodisch Sinn ergeben.

  • Nonverbale Nachrichten: Alle Programme erlauben den Teilnehmern, nonverbal z. B. ihre Zustimmung oder Ablehnung zu einem Thema, einer Frage auszudrücken.
  • Chat: Über den Chat senden Sie Mitteilungen für alle Teilnehmer in den Onlineraum. Der Chat ist wichtig für Teilnehmer, die kein Mikrofon einsetzen (wollen oder können).
  • Mikrofon aktivieren/stumm schalten: Die meisten Programme sehen vor, dass Sie gezielt die Mikrofone der Teilnehmer aktivieren bzw. dass sich Teilnehmer für Wortbeiträge melden und von Ihnen – wie im Präsenzunterricht – für den Beitrag aufgerufen werden. Die Interaktion via Mikrofon ist wichtig für Lehrgespräche und Diskussionen.
  • Whiteboard und Kommentare der Teilnehmer: Verfassen Sie Texte und Zeichnungen auf Whiteboard der Software und beteiligen Sie darüber Ihre Teilnehmer. So wie Sie im Präsenzunterricht Flipchart und/oder Whiteboard für Notizen einbinden.
  • Umfragen: Umfragen bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, sich anonym zu beteiligen und sind daher sehr beliebt. Sie können ein Quiz damit gestalten oder einfach nur nach dem Wohlbefinden fragen – die Beteiligung wird immer hoch sein.

Zu allen vorgenannten Tools bekommen Sie Hinweise über Möglichkeiten und Grenzen. Eine Kurzübersicht mit den wichtigsten Tipps rundet diesen Crash-Kurs ab.

Teilnehmeranzahl:

Kurse für Adobe Connect, Zoom und edudip-next

Die Teilnehmeranzahl ist auf max. 4 Teilnehmer beschränkt. Nur so ist gesichert, dass Sie die Tools in einer Trainerrolle bereits direkt in der 90-minütigen Schulung ausprobieren können.

Software-unabhängige Kurse

Die Teilnehmeranzahl beträgt max. 30. Wenn gewünscht, dann können einzelne Teilnehmer in einer Trainerrolle einzelne Tools direkt ausprobieren.

Termine

Bitte erfragen Sie über mein Kontaktformular die Liste der freien Termine für diese Kurzeinführung.

Andere Varianten